Newsletter Anmeldung

Bestelle jetzt unseren Newsletter und setze dich gemeinsam mit Offene Käfige für Tierrechte ein. Wir informieren dich über aktuelle Kampagnen und Aktionen, an denen du dich aktiv beteiligen kannst. 

  • Jessica Weser

Augsburg: In vier Wochen zum Wildtierverbot

Mehrmals im Jahr sind in Augsburg an verschiedenen Orten, vorrangig auf dem Plärrergelände, große Zirkuszelte zu sehen - und mindestens genauso oft Tierschützer und Tierschützerinnen, die gegen die Haltung von (Wild-) Tieren im Zirkus protestieren. Nun soll noch in diesem Jahr über ein mögliches Wildtierverbot auf Augsburgs städtischen Flächen abgestimmt werden.

Wir sind der Meinung, dass dieses Verbot schon längst überfällig ist!


Wildtiere im Zirkus: Artgerechte Haltung nicht möglich.


Die meisten Wildtiere haben einen großen Bewegungsdrang, welchem sie in Zirkusbetrieben nicht nachkommen können. In den durchs Land reisenden Unternehmen verbringen sie stattdessen die meiste Zeit in kleinen Transportboxen oder Gehegen, die eine ausreichende Ausübung natürlicher Verhaltensweisen nicht ermöglichen können. Verhaltensstörungen sind die Folge. Permanente Ortswechsel sowie "Kunststücke", bei denen die Tiere Bewegungen machen müssen, für die ihr Körperbau nicht gemacht ist, setzen ihnen zusätzlich zu.


Studien zufolge sind drei Viertel der Deutschen der Meinung, dass Wildtiere in Zirkusbetrieben nicht artgerecht gehalten werden können. Auch Bundesrat und Bundestierärztekammer sprechen sich deutlich gegen die Haltung von Wildtieren in Zirkusbetrieben aus. Trotzdem hat die Bundesregierung bisher nicht gehandelt und noch immer kein Gesetz dazu verabschiedet. Dank eines entsprechenden Urteils des Bayerischen Verwaltungsgerichts besteht allerdings die Möglichkeit, ein Wildtierverbot auf kommunaler Ebene zu erwirken.



Offene Käfige setzt sich seit der Vereinsgründung für ein Wildtierverbot ein.

Auf dieser Grundlage unterstützen wir deshalb gemeinsam mit dem Verein "AG Tierrechte Augsburg" den Antrag der Grünen, auf kommunalen Flächen in Augsburg zukünftig keine Zirkusbetriebe mit Wildtieren mehr zuzulassen. Die Abstimmung hierzu findet am 7. Dezember im allgemeinen Ausschuss statt. Dieses vorbereitende und richtungsweisende Votum wird anschließend als Empfehlung im Augsburger Stadtrat behandelt. Danach folgt eine offizielle Entscheidung, die hoffentlich zu Gunsten der Tiere ausfällt!


Um dieser Angelegenheit Nachdruck zu verleihen, haben wir zusammen mit dem Verein AG Tierrechte eine Petition gestartet, die bis zum 6. Dezember mindestens 2500 Unterstützer haben soll. Unterzeichnen können nur Menschen mit Wohnsitz in den Landkreisen Augsburg Stadt und Land. Anderweitige Unterschriften schaden der Petition, da die Gefahr besteht, dass diese vom Augsburger Stadtrat dann nicht mehr als Votum der Augsburger Bevölkerung angesehen werden könnte.


Helfen!


Die Petition kann online oder offline unterschrieben und verbreitet werden.

Bitte beachtet dabei, dass nur Menschen mit einem Wohnsitz in den Landkreisen Augsburg Stadt und Land unterzeichnen sollen. Danke!


Wir hoffen, mit eurer Unterstützung unser gemeinsames Ziel schon bald zu erreichen – für das Wohl der Tiere und Zirkusse ohne Tierleid. 


  • Online-Petition zum weiterleiten und Teilen in den sozialen Medien.

  • Petition zum Ausdrucken, Verteilen und Unterschriften sammeln.

2 Ansichten